Berliner Börsen-Zeitung, Morgenausgabe - Sonntag 03.01.1875


- Wie die "Trib meldet, soll sich am Weihnachtstage im Dorfe Letschin bei Müncheberg der Prediger in der Kirche und vor versammelter Gemeinde erschossen haben. Als Motiv des Selbstmordes giebt das Blatt die neuen Kirchengesetze an. -


Im Januar 1874 löst in Preußen die Zivilehe die kirchliche als vor dem Gesetz gültige Ehe ab. Im April 1875 entzieht der Preußische Staat der Kirche sämtliche Zuwendungen (Brotkorbgesetz).

***

Berliner Börsen-Zeitung, Morgen-Ausgabe - Mittwoch 06.01.1875


- Die Nachricht eines hiesigen Blattes, nach welcher sich der Prediger in Letschin aus Gram über die Kirchengesetze vor versammelter Gemeinde in der Kirche erschossen haben sollte, hat sich, wie wir von vornherein vermutheten, als falsch erwiesen. Der Prediger zeigt selbst in einem Briefe an jenes Blatt an, daß er noch unter den Lebenden wandelt. -

***

 Nachrichten für Stadt und Land : Oldenburger Zeitung für Volk und Heimat - Dienstag 26.01.1875 

- Daß übrigens der Geistlichkeit recht oft auch mehr als zu viel in die Schuhe geschoben wird, weist auch ein von uns heute aufgenommener Artikel der „Dorfztg.“ nach und wir können dem hinzufügen, daß jetzt der Pfarrer von Letschin bei Berlin in den Blättern hoch und theuer versichert, es sei kein wahres Wort daran, daß er sich auf der Kanzel erschossen habe. Und man hat keinen Grund, den Mann nicht für glaubwürdig zu halten. -